Ausbildung bei implantcast

Erfahre hier direkt aus erster Hand von unseren Azubis, wie die Ausbildung abläuft!

 

Industriekaufmann/-frau

Hi, ich bin Janna! Ich absolviere eine Ausbildung zur Industriekauffrau bei der implantcast GmbH und bin derzeit im 3. Lehrjahr.

Nachdem ich ein Jahr der Höheren Handelsschule im Fachbereich Wirtschaft absolviert habe, wusste ich, dass ich im kaufmännischen Bereich bleiben wollte. Für mich war klar, dass ich einen Beruf mit Zukunft erlernen möchte, mit welchem ich immer und überall arbeiten kann. Dadurch bin ich auf den Ausbildungsberuf Industriekauffrau gekommen.

Mein Interesse an Medizintechnik hat mich dann zu implantcast geführt. Hier habe ich einen super Ausbildungsplatz für mich gefunden.

An meiner dreijährigen Ausbildung gefällt mir besonders die Vielfältigkeit an diesem Beruf. implantcast bietet uns Azubis die Möglichkeit viele verschiedene Abteilungen zu durchlaufen. Ebenfalls erhält man fundierte Einblicke in die Produktion.

Da viele unterschiedliche Abteilungen auf dem Ausbildungsplan stehen, lernt man viel über den Betrieb. Mit jeder Abteilung fügt sich ein großes Puzzle zusammen, wodurch interne Prozesse besser verständlich werden. Man lernt dabei auch über den Tellerrand hinauszuschauen. Alle Kollegen sind freundlich und bereit, einem zu helfen. Bei Problemen findet man also immer einen passenden Ansprechpartner.

Durch das stetige Wachstum des Betriebs wird das Arbeitsumfeld immer weiter verbessert und modernisiert. Im Laufe meiner Ausbildung wurde z.B. Gleitzeit eingeführt, wodurch ich die Chance habe, meinen Arbeitsalltag flexibler zu gestalten. Zudem findet einmal die Woche ein Azubitreffen statt, bei dem wir gemeinsam lernen und uns über alles austauschen können.

Der theoretische Teil der Ausbildung wird in der Berufsschule übermittelt. Viele Themen aus der Theorie kann man dann in der Praxis wiedererkennen und anwenden. Durch die große Menge an abwechslungsreichen Aufgaben gibt es keinen typischen Arbeitstag. Jeden Tag steht man vor neuen Herausforderungen, wodurch es nie langweilig wird.

 

Zerspanungsmechaniker/-in

Hallo ich bin Corvin, seit knapp drei Jahren bin ich jetzt schon in der Ausbildung zum Zerspanungsmechaniker und es gibt jeden Tag immer etwas Neues zu lernen.

Am Anfang der Ausbildung startet man mit dem Feilen von einfachen Werkstücken. Danach kommen das Sägen, Biegen und Bohren zum Arbeitsalltag hinzu. Nachdem man dort einige Erfahrungen sammeln konnte, wird man an den konventionellen Dreh- und Fräsmaschinen angelernt. Hier haben wir erste kleine Projekt gebaut, die dann immer anspruchsvoller und komplexer wurden, wie z.B. eine Lokomotive oder eine Kanone. Anschließend haben wir sogar eigene Projekt entwickelt und gefertigt.

Danach folgte der Wechsel an die CNC-Maschinen. Dort durften wir an der richtigen Fertigung der Produkte mitarbeiten. Das Wichtigste hierbei ist Genauigkeit, denn die Maße müssen sich in einer bestimmten Toleranzklasse befinden. Diese ist von besonderer Bedeutung, da wir ein Medizinproduktehersteller sind.

Alle Grundlagen für die Ausbildung lernen wir in der Berufsschule, in der wir uns auch mit anderen Azubis von anderen Unternehmen austauschen können.

Meine bisherige Ausbildungszeit war sehr interessant und spannend, da es immer wieder neue Aufgaben und Herausforderungen zu bewältigen gab. Aufregend waren auch die Ausflüge zu den Messen, wie z.B. Nordtec oder EMO. Dort konnten wir uns mit Mitarbeiter von Unternehmen unterhalten, von denen wir z.B. die Werkzeuge verwenden. Dieses hat auch den Zusammenhalt von uns Azubis gestärkt.

 

Deine Benefits bei implantcast

Diese Vorteile hast Du bei uns:
  • Erfahrene, engagierte Ausbilder begleiten Dich intensiv und haben immer ein offenes Ohr für Dich
  • Die Chancen auf Deine Übernahme nach der Ausbildung stehen sehr gut und auch danach hast Du viele Entwicklungsmöglichkeiten
  • In Zahlen: Du verdienst im 1. Ausbildungsjahr 800,00 € brutto, im 2. Jahr 850,00 € brutto, im 3. Jahr 925,00 € brutto und im 4. Jahr 975,00 € brutto – on top gibt es Urlaubs- und Weihnachtsgeld sowie 30 Tage Urlaub im Jahr und Büchergeld
  • Bei wöchentlichen Treffen kannst du Dich mit den anderen Azubis austauschen und gemeinsam lernen
  • Safety First: Persönliche Schutzausrüstung wie Sicherheitsschuhe, angepasster Gehörschutz sowie Bildschirmarbeitsplatzbrillen sind für uns selbstverständlich
  • Deine sportlichen Aktivitäten unterstützen wir mit einer Finanzspritze (Zuschuss zum Beitrag für Dein Fitnessstudio) und bieten eigene Präventionsprogramme an